Man schafft niemals Veränderungen indem man das Bestehende bekämpft. Um etwas zu Verändern baut man neue Modelle, die das Alte überflüssig machen - Buckminster Fuller.

... und demnächst:

Bitte Termin vormerken und gegebenenfalls auch ANMELDEN:

Auch heuer wieder: Die Attac Sommerakademie (SOAK)

18. Mai 2019 - Klimaschutz-Demo mit SambAttac

Das war die Buchvorstellung Dr. Stephan Schulmeister am 21.2.2019

 

Herr Schulmeister stellte sein neues Buch „Wege zur Prosperität. Ökonomische Theorien und ihre Folgen“ vor.

 

Er führte aus, dass J.M.Keynes die Ansicht vertrat, dass das Finanzsystem aus sich heraus Krisen produziert und gezähmt werden müsse. Durch das System fester Wechselkurse entwickelte sich nach dem zweiten Weltkrieg ein Realkapitalismus, d.h. das Profitstreben konnte sich nur in der Realwirtschaft entfalten und sorgte für Investitionen, Arbeitsplätze und den Sozialstaat - bis 1971.

Dann wandte man sich von dieser Theorie ab und meinte, dass der Markt alles regeln kann. Daraus entstand neben dem Realkapital das Finanzkapital, das über Aktien, Fonds, allen Finanztiteln die Spekulation begünstigte, die Rohstoffpreise instabil werden ließ und die Finanzkrise auslöste, in der sogar auf den Staatsbankrott von Ländern wie z.B. Griechenland spekuliert wurde.

 

Diese ökonomische Theorie wird von der Politik als Handlungsanweisung verstanden, doch durch Sparen, Lohnsenkungen, Abbau des Sozialstaates wurde die Situation beständig schlimmer. Und wir stehen möglicherweise vor einer noch größeren Krise.

 

 

Was ist zu tun?

  • Die „Finanz-Alchemie“ eindämmen, indem ein Europäischer Währungsfonds gegründet wird.
  • Der Fließhandel auf Finanzmärkten durch elektronische Auktionen z.B. alle 3 Stunden ersetzt wird.
  • die Finanzmärkte beaufsichtigt werden.
  • die Finanztransaktionssteuer kommt.
  • In der EU soll ein einheitliches Konzept der Sozialstaatlichkeit entwickelt werden.
  • Ein ökologisch orientiertes Wirtschaftswachstum soll einen klimafreundlichen Umbau ermöglichen
    • durch thermische Sanierung der Gebäude,
    • Entwicklung von Hochgeschwindigkeitszügen zur Verringerung des Flugverkehrs, langfristiger Festlegung der jährlichen Preissteigerung fossiler Rohstoffe, erschwinglichen Wohnraum.
    • Sicherung der Alters- und Gesundheitsvorsorge,
    • Bildungschancen,
    • Arbeitszeitverkürzung,
    • regionale Kreisläufe
    • und schließlich ist Nullwachstum anzuschtreben.

Die Veranstalter Attac WN, Aktion Mitmensch und und das Bildungszentrum St. Bernhard freuten sich über an die 150 Besucher. 

Zusamenfassung von Elke Guttmann. 

Attac Neuerscheinung:

 

Das neue EU Buch:

 

ENTZAUBERTE EU. Warum die EU nicht zu retten und ein Austritt keine Lösung ist.

 

 

Zur Bestellung

 

Rekordarmut in Südeuropa, Militär gegen Flüchtende, der Brexit am Horizont - die Europäische Union steckt in der tiefsten Krise seit ihrem Bestehen. Doch hat die EU überhaupt das Potenzial, jenes „soziale und demokratische Europa“ zu werden, das uns seit Jahrzehnten als politisches Idealbild präsentiert wird? 

 

Um Antworten darauf zu finden ist es nötig, viele unserer liebgewonnen EU-Bilder zu entzaubern. Denn in ihrem Kern ist die EU ein Raum verschärfter Konkurrenz – sowohl zwischen den EU-Staaten als auch auf globaler Ebene. Doch wenn die EU nicht zu retten und auch eine Rückkehr zum Nationalstaat keine Lösung ist – was dann.

 

 

Die Regionalgruppe auf FACEBOOK

Hier findest Du aktuellste Berichte, Informationen, Videos, ....  

Last Update 31.10.2018