Protokoll des 1.Treffens „Essbare Stadt“ im Cafe Bernhard am Sa. 23. 2. 2013

 

Anwesend: Gerhard Balluch, Karoline Karpati, Julia Ehrentraud, Ingrid Pogacnik

 

Wir haben Julia begrüßt, den wir anderen kennen uns schon und ich habe berichtet das sich Silvia Hailzl, Doris Kleinrad, Angelika Bachmann und Karoline Breuer, zum Teil auf Grund der Wetterlage entschuldigt haben.


Ich habe einen Gartenplan in dem die Bepflanzung schon eingezeichnet war vorgelegt, weiters das Logo das meine Tochter gestaltet hat und den Entwurf der Bemalung der dahinterliegenden Mauer des Gartens, das uns von der Gemeinde zur Verfügung gestellt wurde.


Ich bin am Tag davor am Stadtgartenamt bei Ing. Dallinger gewesen und er hat uns zugesichert das diese Mauer in der Osterwoche grau bemalt wird und meine Kinder mit Freunden diese Mauer in der Osterwoche, wenn das Wetter paßt bemalen.

Wir sind überein gekommen dass wir schon am 12. März 2013 um 9h beginnen die Kräuter auszugraben und die Erde zu säubern, sowie aufzulockern.

 

Wir hoffen es geht sich an diesem Tag alles aus! Ich wurde gebeten, danach Ing. Dallinger zu bitten, Komposthaufen in den Garten zu verteilen, den wir dann am Sonntag den 17. März ab 10h in die Erde einarbeiten werden.

 

Ing. Dallinger hat mir Ansaaterde und Blumentöpfe zugesichert, die wir uns zum Vorziehen vom Stadtgartenamt holen können. Organisation besprechen wir per Mail.

Er überlegt sich auch eine Lösung wie wir diesen Garten selbst gießen können, also einen Schlauch, Amper, Sprenger irgendwo aufbewahren können, wo wir alle, jeder mit einem Schlüssel, Zugang haben. (Eine absperrbare Kiste oder ähnliches.)

 

Ich habe darüber berichtet, das ich eine Tafel gleich rechts beim Eingang des Gartens anbringen möchte, auf der eine Erklärung steht, so dass es für die Besucher des Gartens klar erkenntlich ist, das Sie die Früchte und Erträge des Gartens jederzeit ernten können, so unter dem Motto „Bedient Euch“!

 

Ing. Dallinger hat uns das zugesichert und bespricht das mit dem Umweltstadtrat.

Danach haben wir über das Vorziehen der Pflanzen besprochen. Karoline ist so lieb und wird eine Exeldatei anlegen, in der jeder der vorziehen möchte einträgt, welche Samen er hat und was er vorziehen kann und möchte. Auch wann, welche Pflanzen vorgezogen werden müssen. Wir werden noch per Mail besprechen, wie jede/r zu Samen und Erde und Töpfen kommt, die er/sie nicht hat.

 

Danach haben wir unser Treffen beendet und als nächsten Termin, schon zum Arbeiten im Garten, den Dienstag 12. März 2013  um 9h,  und danach ebenfalls zum Arbeiten im Garten,  Sonntag 17. März 2013 um 10h ausgemacht. Unser nächstes Treffen ist also im Garten.

                             

Alles Liebe Ingrid Pogacnik

 

Gartenplan
essbare stadt plan pflanzen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 128.9 KB

Wir gründen eine Bank !!!! Gründen Sie mit und werden Sie GenossenschafterIn! Ab € 200 bis maximal € 10000 Einlage. 

Näheres: